komXpress CMS

Wasserschutzgebiet Deckelstein

Zur Sicherung der öffentlichen Wasserversorgung hat das Landratsamt mit Verordnung vom 13.01.1998 ein Wasserschutzgebiet in den Gemeinden Pielenhofen und Pettendorf amtlich festgesetzt. Mit diesem soll die Grundwasserentnahme aus dem Weißjura-Grundwasserleiter im Brunnenfeld Deckelstein geschützt werden. Das Brunnenfeld Deckelstein, bestehend aus drei Brunnen, liegt an der linken Naabtalflanke ca. 5,5 km vor der Naabmündung der Donau. Die Orte Pielenhofen bzw. Distelhausen sind ca. 3 km bzw. 1,7 km entfernt. Für dieses Gewinnungsgebiet war bereits 1979 ein Schutzgebiet von 142 ha ausgewiesen. Aufgrund des kontinuierlichen Anstiegs des Wasserverbrauchs war es notwendig geworden, die räumliche Ausdehnung des Schutzgebietes auf ca. 732 ha zu erweitern. Das Schutzgebiet ist in zwei Fassungsbereiche (Brunnen IV/1 u. 2 und Brunnen III), in zwei engere Schutzzonen (WII), einer weiteren Schutzzone A (W III A) und zwei weiteren Schutzzonen B (W III B) eingeteilt.

Wasserschutzgebietsverordnung Deckelstein >>

Wasserschutzgebiet Schwaighauser Forst

Für den im Juni 2001 im Schwaighauser Forst in Betrieb genommenen Brunnen V „Mesnergraben“ hat der Zweckverband bereits im August 2000 die Ausweisung eines Wasserschutzgebietes beantragt. Der Brunnen V „Mesnergraben“ liegt ca. 1,5 km in nördlicher Richtung der Ortschaft Schwaighausen, Markt Lappersdorf, im Schwaighauser Forst. Die Verordnung über das Wasserschutzgebiet Schwaighauser Forst ist mit Veröffentlichung im Mitteilungsblatt des Landkreises Regensburg am 06.08.2005 in Kraft getreten. Laut Schutzgebietsvorschlag werden über 90 % der hiervon betroffenen Fläche von ca. 846 ha im bewaldeten Bereich liegen, sodass sich die Nutzungseinschränkungen für die Betroffenen in Grenzen halten werden. Das Schutzgebiet selbst umfasst eine Gesamtfläche von 940 ha.

Der Zweckverband wird bei Schutzgebietsauflagen die über die Anforderung einer ordnungsgemäßen landwirtschaftlichen Bewirtschaftung hinausgehen die betroffenen Landwirte nach staatlichen Richtlinien oder einzelvertraglich entschädigen.

Wasserschutzgebietsverordnung Schwaighauser Forst >>